Das große Erwachen ist (d)eine persönliche Geschichte

AutorKategorieKategorie Philosophie und Spirit 
lomi lomi massage und dein eigener weg

Aloha, ihr Lichter des Lebens,

die Sonne kitzelt die Seele und inspiriert mich, über den persönlichen Aspekt des sogenannten GREAT AWAKENING zu schreiben. Viel wird da durcheinander gebracht, Lebenszeit und Lebenskraft vertan. Das wesentliche Geschehen spielt nicht auf der Bühne, sondern hinter den Kulissen. Dort gilt es die Schleier zu lüften. Das Pendel wird beeinflusst durch das Bewusstsein. Worum geht es wirklich? Ist die Zeit, die Menschheit wirklich reif für eine grundlegende Veränderung?


In seinem Buch "Die heilige Wissenschaft" beschreibt Sri Yukteswar, der Guru von Paramhansa Yogananda, die mathematische Anwendung der wiederkehrenden Zyklen der Menschheit.

Ein Äquinoktialzyklus beträgt um die 24.000 Jahre und umfasst einen aufsteigenden und einen absteigenden Zyklus von je 12.000 Jahren. Diese zerfallen jeweils in vier als Yuga bezeichnete Zeitalter. 500 n.Chr. war der Tiefpunkt dieser (unserer) Reise und seitdem befinden wir uns wieder auf dem aufsteigenden Ast, begonnen mit dem Eisernen Zeitalter, dem Kali-Yuga mit 1.200 Jahren Dauer.

Seit 1700 befinden wir uns nun im Bronzenen Zeitalter (Dwapara-Yuga), welches 2.400 Jahre dauert. Dann folgt das Silberne (Treta-Yuga) mit 3.600 Jahren und zur Vollendung das Goldene Zeitalter (Satya-Yuga) mit 4.800 Jahren. Geschafft :-)

Damit beginnt dann wieder eine neuer absteigender Zyklus mit den Yugas, nun in umgekehrter Reihenfolge, also vom Goldenen Zeitalter (Satya) abwärts in die Dunkelheit zum Eisernen Zeitalter (Kali). Die Menschheit versinkt wieder peu a peu in tiefste Unwissenheit.

Sind wir da mit unserem Verstand vielleicht etwas zu ungeduldig, zu erwarten, dass in dieser einen Spanne unseres jetzigen Körperlebens der ganz große Wurf gelingen muss? Die kosmischen Zeitzyklen lassen uns erahnen, in welchen Dimensionen wir unterwegs sind. Doch jede/r ist jetzt genau an seinem Platz und es ist zu tun, was zu tun ist. Jetzt. Es gibt nur das Jetzt. Alles, was jetzt passiert, dient der Entwicklung, der Vollendung des größten aller Pläne. Die „Dinge“ nehmen unaufhaltsam ihren Lauf. Und den hält bekanntlich weder Ochs noch Esel auf :-)

Wir sind Kinder des Kosmos, Kinder des EINEN.
Die Jahrtausende alte Lehre der indischen Rishis wird heut von den modernen Wissenschaften bewiesen, es gibt hinter all den Kräften nur eine Kraft, es ist alles Bewusstsein. Die Rishis wussten schon um die Natur des Atoms und viele andere Gesetzmäßigkeiten, die erst seit einiger Zeit in der Wissenschaft erkannt werden.

Jedes Zeitalter hat seine Medien, seine Werkzeuge und seine speziellen Kulissen.
Und seine Protagonisten. Diese spielen ihre Rolle, gemäß ihres Bewusstseinszustandes aufgrund ihrer früheren und nun im Bewusstsein gespeicherten Erfahrungen. Das grundlegende (Rollen)Spiel folgt immer den gleichen Prinzipien. Es verändern sich die äußeren Umstände, doch dein Teil dabei bleibt immer der gleiche - Erinnere dich an deine wahre Natur! Und dann handle danach.

Es gibt einige Wege, sich der eigenen wahren Natur bewusst zu werden.
In der Lomi Philosophie der alten KaHunas auf Hawaii ist das grundlegende Konzept der Drei Selbste eines der klarsten Erklärungsmodelle wie sich das Bewusstsein auf den verschiedenen Ebenen durch den Menschen ausdrückt und interagiert. Damit eröffnet sich das Verständnis, wie der Weg zum Hohen Selbst durch bestimmte Werkzeuge und Handlungen frei wird. Das Untere Selbst (unihipili), unser Körperbewusstsein nimmt dabei eine Schlüsselstellung ein. Das Wissen der KaHunas um die universellen Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten der Lebenskraft ist ein essentieller Bestandteil der Lomi Philosophie und macht das Wesen von Lomi Lomi letztendlich erst aus.  
Lomi Lomi ist einer der direktesten Wege zur Selbsterkenntnis, von Beginn an durch die eigene Erfahrung begleitet, statt nur auf den Glauben vertrauend. Deshalb ist eine Lomi Lomi Ausbildung auch weitaus mehr als "nur" eine Massageausbildung.

Jeder Mensch ist auf seiner eigenen Abenteuerreise und hat ganz bestimmte Dinge hier zu lernen. Das Hohe Selbst leitet die verirrten Seelen immer genau zu den richtigen Erfahrungen. Auch die, die sich jetzt noch als Herren der Welt ausgeben, sind nur solange in ihren Positionen, wie es die derzeitigen Umstände erfordern. So lange dürfen sie ihre Rolle spielen wie es Menschen gibt, die an sie glauben. Der König ist nur solange König, wie andere zu ihm König sagen.

Was also können wir tun, in den derzeitigen Wirrungen des Lebens, wie es von vielen Menschen so wahrgenommen wird? Was können wir tun, wenn wir in Anbetracht der großen Zeitzyklen vielleicht doch nicht darauf hoffen können, das dieses „Große Erwachen der Menschheit“ demnächst wirklich global stattfindet? 

Nun, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Und das ist gut so, denn dann beginnt das Tun, das Handeln im Angesicht des Unvermeidlichen, wie immer es sich sich gestaltet. Und wie es sich für dich persönlich gestaltet, darauf hast du sehr wohl Einfluss, ungeachtet dessen, was andere tun und für sich als richtig erachten.

Jeder soll und muss seine eigenen Entscheidungen treffen, gemäß seines Lebensskripts. Jeder einzelne Lebensfaden ist schon eingewebt in das Muster des multi-universellen Teppichs, bevor der erste Atemzug getan ist.

Die Gesellschaft verändert sich in dem Maße, wie sich die Menschen verändern, nicht umgekehrt.
Die Menschen brauchen ihre Zeit, wir sollten sie nicht drängen oder verurteilen. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht.

Das, worauf du wirklich Einfluss hast, bist du selbst, und damit auch deine Erfahrungen.
Es gibt dafür ein schönes Gleichnis, das Pendel.
Das Pendel schwingt aus, in die eine und dann wieder in die andere Richtung und so schwingt es unbeirrt weiter. Der tiefste Punkt des Pendels hat den größten Ausschlag in die jeweilige Richtung.

Nehmen wir an, du bist am unteren Ende des Pendels mit deinem Bewusstsein. Dann nimmst du jedesmal die volle Breitseite mit. Je höher du dich am Pendel befindest, desto geringer wird der Ausschlag, den es dich mitnimmt. Bist du am oberen Ende, im Mittelpunkt, dann bewegst du dich gar nicht mehr, egal wie weit das Pendel ausschwingt. Der Nullpunkt.

Dieses Bild ist auch das Gleichnis für die göttliche Evolution des Menschen, vom unteren Punkt des Bewusstseins und der blinden Anhaftung an die Materie, getrennt vom Alleins und den groben physikalischen Gesetzen unterworfen, dem Hin und Her zwischen vergänglicher Freude und immer wiederkehrenden Leids, bis hin zum verwirklichten Avatar im universellen Bewusstsein als freies schöpferisches Wesen und frei von Ursache und Wirkung, genannt Karma.

Es gibt also eine unendliche Bandbreite an Rollenangeboten, doch keine Besetzungs-Couch, die eine Abkürzung zur Hauptrolle bietet. Wo immer du dich gerade befindest, es gibt nur einen Weg. Du kannst nicht fehlgeleitet werden, deine Hohes Selbst ist selbst der Nullpunkt und leitet dich. 

Wie sich dieser Weg gestaltet, steht in Relation zu deinen bisherigen Erfahrungen und Glaubensmustern und welche Erfahrungen du auf dieser Reise noch machen möchtest. Auch Schmerz bringt dich dir näher und ist in der Tat einer der effektivsten Lehrmeister und Wegweiser.

Selbst kleinste Veränderungen im Bewusstsein, also deiner Position im Pendel, zeigen schon Wirkungen in deinem Umfeld, in deinem Umgang mit dir und dem Leben und dessen Antworten darauf. Das ist wissenschaftlich bewiesen durch die Quantenmechanik, die Epigenetik und die Gesetze der Polarität und Resonanz. 

Doch wissenschaftliche Beweise hin oder her, es wäre kein Leben auf der Erde möglich, wenn die universellen Gesetze erst die Bestätigung durch die modernen Wissenschaften bräuchten, um zu wirken. Die Wissenschaft verschiebt nur immer wieder ihre Grenzen der Unwissenheit. Einige stehen mit ihren Grundannahmen noch im vergangenen, materiellen Zeitalter. Mit ihrem mechanischen Weltbild, der Mensch als seelenlose Maschine und getrennt von der Natur, sind sie die letzten Ausläufer dieser Zeit und können sich nur mit größter Mühe überhaupt noch über Wasser halten. Die Dinge nehmen ihren Lauf. 

Das große Erwachen ist keine gesellschaftliche Angelegenheit sondern (d)eine persönliche Geschichte, die persönliche Geschichte jedes einzelnen Menschen, in dem sich das Bewusstsein regt und beginnt, sich zu erinnern. Du brauchst also nicht zu warten oder zu hoffen, dass alles irgendwie gut gehen wird. Das wird es, zu seiner Zeit. Doch bist du nicht abhängig von der Zeit und auch nicht von anderen. Orientier dich an den Naturgesetzen und den universellen Prinzipien, eigne dir wahres Wissen an, über dich und deine wahre Natur.

Nikola Tesla, einer der genialsten Köpfe des 20. Jahrhunderts, sagte, wenn du das Universum verstehen möchtest, denke in Begriffen von Energie, Frequenz und Schwingung. Wenn du dich und das Leben verstehen möchtest, wenn du von der Ebene der Wirkungen auf die Ebene der Ursachen, vom Opfer der Umstände zum Schöpfer werden möchtest, dann gilt genau dieser Satz von Tesla. 
Die Wahrheit wird euch frei machen, heißt es in der Bibel. Dieses neue, uralte Wissen macht dich frei.

Ich wünsch euch ein schönes und selbstbewusstes Leben voller Freude und Erkenntnis.
Lasst euch Zeit, bei dem, was ihr tut und was ihr erlebt. Ihr habt noch eine Unendlichkeit vor euch.

Feiert euer Sein und Beisammensein und erinnert euch daran, dass die Freude und die Liebe und all eure Erfahrungen den Ursprung in euch selbst haben. Dort, wo ihr immer geliebt seid, der Ort, den ihr nie verlassen habt. Aloha nui loa

Kommentare (0)

Schreibe gerne den ersten Kommentar!

Neuen Kommentar schreiben


Suche

Archiv

Folge uns
...gerne auf unserer Facebookseite - auch hier posten wir regelmäßig Interessantes.

Bleib auf dem Laufenden!
Trag dich jetzt hier ein und wir informieren dich über neue Beiträge.
Zum Newsletter anmelden